Messen, Kongresse, Preise und Umwelttage

28.12.2017 – Save the Date! Top-Termine der Nachhaltigkeit 2018

Welche Messen, Kongresse und weiteren Termine rund um Recycling und Ressourceneffizienz Sie im ersten Halbjahr 2018 auf keinen Fall verpassen sollten.
Messen, Kongresse, Preise und Umwelttage

Save the Date! Top-Termine der Nachhaltigkeit 2018

Januar

Workshop SAICM und das int. Chemikalien- und Abfallmanagement
17. Januar in Berlin
Der nationale Stakeholder Workshop setzt den im Herbst 2016 begonnenen Dialog zum Internationalen Chemikalien- und Abfallmanagement nach 2020 fort. Gastgeber ist das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit in Kooperation mit dem Umweltbundesamt.

DCONex
17.–18. Januar in Essen
Der Fachkongress mit Ausstellung zum Thema Schadstoffmanagement richtet den Fokus auf das umweltbewusste Sanieren und Entsorgen von Schadstoffen in Bauten, Böden sowie der gesamten Umwelt. Im Mittelpunkt steht das Thema Gebäudeschadstoffe und Bauen im Bestand.

IERC 2018 – 17. International Electronics Recycling Congress
17.–19. Januar in Salzburg
Eine der wichtigsten Veranstaltungen für Elektronikrecycling: Mehr als 500 Produzenten, Recyclingunternehmen, Hersteller und Vereine besuchen jährlich den IERC. Gemeinsam diskutieren sie die Herausforderungen und Chancen von Kreislaufwirtschaft und Wiederverwendung und präsentieren neue Technologien und Prozesse.

Circular Economy – Kreislaufwirtschaft auf dem Bau – ein Beitrag zum nachhaltigen Bauen
24.–25. Januar in Stuttgart
Wie kann eine Kreislaufwirtschaft im Bausektor mit funktionierenden Materialkreisläufen etabliert werden? Diese Frage steht im Mittelpunkt des Fachsymposiums, das vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg bereits zum fünften Mal durchgeführt wird.

Berliner Abfallwirtschafts- und Energiekonferenz
29.–30. Januar in Berlin
Im Fokus der Abfallwirtschafts- und Energiekonferenz stehen unter anderem die abfallwirtschaftliche Agenda der neuen Bundesregierung, die europäische Kreislaufwirtschaftspolitik sowie innovative Zero-Waste-Konzepte.

11. Green Me Global Festival
29. Januar–4. Februar in Berlin
Unter dem Motto „Climate. Joy. Air“ werden im Cinemaxx am Potsdamer Platz 40 der besten Natur- und Umweltfilme gezeigt, die im Vorfeld der Berlinale um die „Green Me Awards“ konkurrieren.

Sustainable Office Day
30. Januar in Frankfurt am Main
Beim diesjährigen Thementag rund um das nachhaltige Büro, der wieder im Rahmen der Internationalen Fachmesse Paperworld stattfindet, steht der Blaue Engel im Mittelpunkt. Experten erläutern, wie das Umweltsiegel zu einer umweltverträglichen Beschaffung von Druckerzeugnissen beiträgt. Zugleich werden die Sieger des Wettbewerbs „Büro & Umwelt“ geehrt. Der Sustainable Office Day wird von B.A.U.M., dem Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V., in Kooperation mit der Messe Frankfurt veranstaltet.

Februar

E-world energy & water
5.–8. Februar in Essen
Als Leitmesse der europäischen Energie- und Wasserwirtschaft bietet die E-world energy & water ein umfassendes Konferenzprogramm rund um internationale Marktentwicklungen.

Kommunen aktiv für den Klimaschutz
6. Februar in Bonn
Als wichtiger Akteur beim Klimaschutz und bei der Energieeffizienz veranstaltet der Deutsche Städte- und Gemeindebund bereits seit 2008 jährliche Fachkonferenzen mit Vertretern aus Kommunen, Politik, Wissenschaft und Wirtschaft. Ziel ist es, vorbildliche Praxisbeispiele zur Erreichung der Klimaschutzziele vorzustellen und so den kommunalen Erfahrungsaustausch zu fördern.

Hamburg T.R.E.N.D
6.–7. Februar in Hamburg
Die fünfte Auflage der Veranstaltungsserie trägt den Titel „Abfall in der Stadt von morgen“. Namhafte Experten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und der Praxis diskutieren über die Herausforderungen der Städteplanung sowie über die Potenziale von Kreislaufwirtschaft und Stoffstrommanagement vor dem Hintergrund der Digitalisierung.

3. German Future Earth Summit
8.–9. Februar in Berlin
Der Kongress wird vom Deutschen Komitee für Nachhaltigkeitsforschung veranstaltet und versteht sich als interdisziplinäres Dialogforum zwischen Wissenschaftlern aus Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften. Unter dem Motto „From Knowledge to Action“ sollen auf dem 3. German Future Earth Summit konkrete Handlungsmuster für den Übergang zu einer globalen Nachhaltigkeit identifiziert werden.

Plastics Recycling
19.–21. Februar in Nashville
Fortschritte und aktuelle Entwicklungen des Kunststoffrecyclings stehen im Fokus der 13. Internationalen Kunststoffrecycling-Konferenz.

IKU – Innovationspreis für Klima und Umwelt
21. Februar in Berlin
Zum sechsten Mal verleihen der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) den Umweltpreis IKU mit einem Preisgeld von insgesamt 125.000 Euro. 133 Unternehmen haben sich mit ihren Produkten und Dienstleistungen um Preise in fünf Kategorien sowie um den zum zweiten Mal vergebenen Sonderpreis „Innovation und biologische Vielfalt“ beworben.

März

19. Bayerische Abfall- und Deponietage
7.–8. März in Augsburg
Die Veranstaltung hat sich als wichtige Kreislaufwirtschaftstagung für Abfallexperten im süddeutschen Raum etabliert. Organisiert wird sie vom Förderverein KUMAS – Kompetenzzentrum Umwelt gemeinsam mit dem bifa Umweltinstitut und dem Bayerischen Landesamt für Umwelt.

Internationaler Automobil-Recycling Kongress (IARC)
14.–16. März in Wien
2018 lädt der IARC die Akteure der Automobil-Wertschöpfungskette zum Austausch nach Wien ein – von Autoherstellern über die verarbeitende Industrie und Kunststoffhändler bis hin zur Recyclingindustrie.

Wissenschaftskongress Abfall- und Ressourcenwirtschaft
15.–16. März in Wien
Auf dem Kongress werden der Fachöffentlichkeit neueste Ergebnisse der hochschulnahen und Hochschulforschung vorgestellt. Die Veranstaltung dient als Plattform zum Austausch zwischen Nachwuchswissenschaftlern und Anwendern aus der Wirtschaft. Veranstalter ist die Deutsche Gesellschaft für Abfallwirtschaft (DGAW) – sie vereint über 400 Mitglieder aus den unterschiedlichsten Bereichen der Rohstoffwirtschaft.

Global Recycling Day
18. März
Anlässlich des 70-jährigen Bestehens des Bureau of International Recycling (BIR) wurde der internationale Recyclingtag unter dem Motto „Save the Planet – Support Recycling“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, das weltweite Bewusstsein für die Bedeutung des Recyclings zu schärfen, das Recycling global voranzutreiben und dabei Politik, Wirtschaft, Kommunen und Konsumenten einzubinden.

Berliner Recycling- und Rohstoffkonferenz
19.–20. März in Berlin
Neue Förderinitiativen für eine ressourceneffiziente Kreislaufwirtschaft, aktuelle Entwicklungen auf den Rohstoffmärkten, die Rohstoffwende im Kontext der Elektromobilität – das Themenspektrum der diesjährigen Recycling- und Rohstoffkonferenz ist weit gespannt.

April

30. Kasseler Abfall- und Bioenergieforum
10.–12. April in Kassel
Fachtagung rund um die Themen Bio- und Sekundärrohstoffverwertung.

21. Internationaler Altpapiertag
12. April in Düsseldorf
Die vom bvse-Fachverband Papierrecycling organisierte Tagung behandelt erneut zentrale Herausforderungen der Branche. Auch zur 21. Ausgabe werden mehr als 500 Altpapierexperten aus aller Welt erwartet.

Konferenz Urbaner Umweltschutz
12. April in Berlin
Wie werden Städte und Stadtregionen umweltschonender? Auf welche Weise gelingt ein Um- und Ausbau der Infrastruktur bei gleichzeitig umweltschonender Nutzung von Ressourcen? Mit welchen Instrumenten kann eine umweltverträgliche Stadtentwicklung finanziert werden?

Diese und ähnliche Fragen werden auf der gemeinsamen Konferenz „Urbaner Umweltschutz – Weichenstellung für eine umweltorientierte Stadtentwicklung“ des Umweltbundesamtes (UBA) und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) diskutiert.

fairgoods – Deine Messe für nachhaltigen Lebensstil
28.–29. April in Köln
Grüne Konzepte und Trends: Die Veranstalter der fairgoods Messe präsentieren Produkte rund um die Themen Nachhaltigkeit, Upcycling, Fairtrade und Zero Waste.

Mai

Let’s Clean Up Europe
11.–13. Mai
Das europaweite Aktionswochenende zielt darauf ab, bestehende Aufräuminitiativen in Deutschland und Europa zu verbinden und neue Akteure zum Mitmachen zu bewegen. 2017 beteiligten sich in rund 30 Ländern eine halbe Million Menschen an Aktionen. Allein in Deutschland sammelten Freiwillige rund 1.270 Tonnen Abfälle auf, die in die Natur gelangt waren. Die Kampagne startet im Frühjahr, Höhepunkt ist das Europäische Aufräumwochenende. Koordiniert wird die deutsche Kampagne vom Verband kommunaler Unternehmen (VKU) im Auftrag des Bundesumweltministeriums und des Umweltbundesamts.

GreenTec Awards 2018
13. Mai in München
Die GreenTec Awards zählt zu den international bedeutendsten Umwelt- und Wirtschaftspreisen – seit 2008 werden Initiativen, Personen, Start-ups, Mittelständler und Großunternehmen ausgezeichnet, die Umweltthemen erfolgreich in ihr Business integrieren.

IFAT 2018
14.–18. Mai in München
Die Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft versteht sich als Diskussionsplattform und Trendbarometer. Ein Schwerpunktthema bilden die Markt- und Technologieimpulse, die von der Novellierung der Gewerbeabfallverordnung und des Verpackungsgesetzes ausgehen. Erstmals berücksichtigt die Messe auch das Thema „Nachhaltigkeit im Straßenbau“. Eine Sonderschau widmet sich auf dem Messegelände in München ressourcenschonenden Verfahren und Maschinen sowie langlebigen Materialien für den Straßenbau.

Juni

Europäische Nachhaltigkeitswoche und Deutsche Aktionstage für Nachhaltigkeit
30. Mai – 5. Juni
Die europaweite Initiative hat zum Ziel, Aktivitäten, Projekte und Veranstaltungen, die zur nachhaltigen Entwicklung beitragen, sichtbarer zu machen. Als roter Faden dienen die 17 Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung. Auch in Deutschland finden zahlreiche Veranstaltungen zu den Aktionstagen für Nachhaltigkeit statt. Teilnehmer sind neben Unternehmen, Hochschulen und Privatpersonen auch gemeinnützige Einrichtungen.

18. Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung
4. Juni in Berlin
Die 18. Jahreskonferenz des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE) findet im Berliner Tempodrom statt. Informationen zum Programm und zu Referenten werden voraussichtlich im Februar 2018 veröffentlicht.

Internationaler Tag der Umwelt
5. Juni
Rund um den Globus beteiligen sich jedes Jahr mehr als 150 Staaten am World Environment Day, den das United Nations Environment Programme (UNEP) 1972 ins Leben gerufen hat. Der Aktionstag soll Menschen weltweit dafür sensibilisieren, dass ihr eigenes Verhalten die Umwelt direkt beeinflusst, und so das Umweltbewusstsein stärken.

Plastics Recycling World Exhibition
27.–28. Juni in Essen
Die internationale Fachmesse deckt die gesamte Wertschöpfungskette des Recyclings von Misch-, Kommunal-, Industrie- und Post-Consumer-Abfällen ab. Die Veranstaltung richtet sich zugleich an Entscheidungsträger und Unternehmen, die recycelte Kunststoffe in ihren Produkten verwenden. (sb)

Verwandte Links

1. Kreislaufwirtschaft 2018 – was erwartet die Branche?
2. Studie: Mehr Ressourceneffizienz durch Remanufacturing
3. Demografie trifft Abfallwirtschaft

(Foto: tatomm/fotolia.com)


Artikel drucken Artikel drucken