Messen, Kongresse, Preise und Umwelttage

04.07.2018 – Save the Date! Top-Termine der Nachhaltigkeit 2018

Weltklimakonferenz, IFAT Africa, Deutscher Nachhaltigkeitspreis – welche Termine rund um Recycling und Ressourceneffizienz Sie 2018 nicht verpassen sollten.
Messen, Kongresse, Preise und Umwelttage

Save the Date! Top-Termine der Nachhaltigkeit 2018

Juli

IFAT Africa
9.–11. Juli in Johannesburg, Südafrika
Die IFAT Africa hat sich zu einer der führenden Umwelttechnologiemessen im afrikanischen Markt entwickelt. Schwerpunkte sind Wasser, Abwasser, Abfall und Recycling. An der Veranstaltung im vergangenen Jahr nahmen bereits 152 Aussteller aus 16 Ländern und rund 1.800 Besucher aus 38 Ländern teil.

Rohstoffbeschaffung im Kontext von Energiewende & Klimawandel
24. Juli in München
Deutschland zählt zu den größten Rohstoffimporteuren weltweit. Globale Megatrends wie Energiewende, Elektromobilität und Digitalisierung, aber auch der Klimawandel wirken sich auf die Verfügbarkeit und die Preise von Rohstoffen aus. Im Rahmen des Seminars wird aufgezeigt, wie es um die Rohstoffsicherheit in Deutschland steht und wie sich Beschaffungsrisiken erfolgreich meistern lassen.

September

Deutscher Rohstoffeffizienz-Preis 2018
Bewerbungsstart am 3. September
Mit dem Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis zeichnet das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie alljährlich herausragende Beispiele rohstoff- und materialeffizienter Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen sowie anwendungsorientierte Forschungsergebnisse aus. Die Bewerbungsunterlagen stehen ab August 2018 bereit.

Cradle to Cradle Congress 2018
14.–15. September in Lüneburg
Der Kongress ist die weltweit größte Cradle to Cradle-Plattform. Hier werden kreislauffähige Innovationen entwickelt, vorgestellt und diskutiert. Die C2C Community trifft dabei auf zentrale Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Bildung, Politik und Gesellschaft.

Autarkia – Green World Tour
14.–15. September in Hamburg
29.–30. September in Berlin
6.–7. Oktober in Münster
Die Green World Tour Messen wollen nachhaltige Produkte, Technologien und Geschäftsmodelle in die Mitte der Gesellschaft bringen – mit dem Ziel, die Informationslücke zwischen den allgemein bekannten und den tatsächlichen Möglichkeiten der Nachhaltigkeit zu schließen. Auf jeweils zweitägigen regionalen Messe-Events sind alle Interessierten eingeladen, sich zu Themenschwerpunkten wie Lifestyle & Konsum, Mobilität & Logistik, Bauen & Sanieren zu informieren.

FairGoods & Veggienale & Grünes Geld
22.–23. September in Hamburg
Wie lässt sich der Alltag nachhaltiger gestalten? Antworten liefert die FairGoods und Veggienale. Rund 100 Aussteller präsentieren Angebote aus den Bereichen regionale Bio-Vielfalt, Upcycling, ethische Finanzen, grüne Mode und gesunde Ernährung. 

Oktober

IRRC – Waste-to-Energy
1.–2. Oktober in Wien
Der jährlich stattfindende Kongress bietet Besuchern die Gelegenheit, sich über die energetische Verwertung von Abfällen, Mechanisch-Biologische Behandlung und Ersatzbrennstoffe in unterschiedlichen Ländern zu informieren und auszutauschen.

EcoProcura 2018 – Sustainable and Innovation Procurement
3.–5. Oktober in Nijmegen, Niederlande
Die 10. EcoProcura-Konferenz findet in den Niederlanden statt. Veranstalter sind die Stadt Nijmegen zusammen mit ICLEI – Local Governments for Sustainability. Rund 400 Einkäufer, Entscheidungsträger, Unternehmen und Wissenschaftler diskutieren über europapolitische Entwicklungen und Initiativen und tauschen Erfahrungen mit Beschaffungsinstrumenten aus.

Ressourceneffizienz- und Kreislaufwirtschaftskongress
18.–19. Oktober in Karlsruhe
Über 70 Entscheider aus Großindustrie, Mittelstand, Forschung und Politik zeigen, dass umweltpolitische Ziele mit wirtschaftlichen Interessen Hand in Hand gehen. Auf dem Kongress kommen Experten aus Industrie, Wirtschaft und Wissenschaft ins Gespräch.

Deutscher Vergabetag
25.–26. Oktober in Berlin
Der 5. Deutsche Vergabetag des Deutschen Vergabenetzwerks (DVNW) führt öffentliche Einkäufer, Vertreter der Rechtspflege, der Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu den aktuellen Fragen der öffentlichen Beschaffung zusammen.

November

Future Resources
6. November in Frankfurt am Main
Die Gestaltung von Verpackungen erfordert einen Wandel entlang der Wertschöpfungskette. Aufbauend auf der erfolgreichen Auftaktveranstaltung im Jahr 2017 lädt Interseroh zur zweiten Fachtagung „Future Resources“. Unter dem Motto „Verpackungen von morgen“ diskutieren die Teilnehmer, wie die ökonomischen und ökologischen Anforderungen an die Verpackungen künftig erfüllt werden können.

Ecomondo
6.–9. November in Rimini
Die wichtigste internationale Fachmesse der Green Economy im Mittelmeerraum widmet sich den Kernthemen Materialrecycling, Energie und nachhaltige Entwicklung. Hier treffen marktführende Unternehmen aufeinander, um Informationen zu Trends, Innovationen und neuen Technologien auszutauschen.

Europäische Woche der Abfallvermeidung
17.–25. November
2018 steht die Europäische Woche der Abfallvermeidung unter dem Motto „Bewusst konsumieren – richtig entsorgen“. Alle Länder Europas sowie angrenzende Staaten sind während der Kampagnenwoche aufgefordert, sich für den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen zu engagieren.

Kölner Abfalltage
19.–20. November
Zum 27. Mal kommen in der Rheinmetropole nationale und internationale Vertreter von Industrie und Entsorgungswirtschaft zusammen, um aktuelle und künftige Themen rund um Recycling und Rohstoffe zu diskutieren.

Zukunftsforum Energiewende
20.–21. November in Kassel
Das Zukunftsforum bietet Vertretern aus Kommunen, Unternehmen und Gesellschaft eine Plattform für Erfahrungsaustausch und Vernetzung. Parallel laufende Fach- und Impulsvorträge und Diskussionsrunden laden ein, sich über Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Elektromobilität zu informieren.

dena-Kongress
26.–27. November in Berlin
Wie schaffen wir die Energie- und Klimaziele für 2030? Welche Rolle spielen Digitalisierung und Mobilität? Wo können wir mit europäischen Ländern zusammenarbeiten? Diese Fragen werden auf dem 9. Kongress der Deutschen Energie-Agentur dena diskutiert. Entscheider und Experten aus den relevanten Branchen werfen einen kritischen Blick auf die zentralen Themen der Energiepolitik.

European Resources Forum (ERF) / Nationales Ressourcen-Forum (NRF)
27.–28. November / 29. November in Berlin
Mit dem vierten Europäischen Ressourcen-Forum bietet das Umweltbundesamt eine internationale Diskussionsplattform zu dem Themenfeld „Schonung natürlicher Ressourcen“ – mit einem Fokus auf die politische und wissenschaftliche Debatte.

Im Anschluss findet das Nationale Ressourcenforum statt, in dem das 2012 verabschiedete Deutsche Ressourceneffizienzprogramm (ProgRess) und seine Fortschreibung aus dem Frühjahr 2016 (ProgRess II) Thema sein werden.

Dezember

UN-Klimakonferenz COP24
3.–14. Dezember in Katowice, Polen
Die 24. „Sitzung der Konferenz der Parteien des Rahmenübereinkommens der Vereinten Nationen über Klimaänderungen“ – kurz Weltklimakonferenz – findet im polnischen Katowice statt. Nach Posen (2008) und Warschau (2013) ist Polen in diesem Jahr bereits zum dritten Mal Gastgeber. Thema in diesem Jahr wird vor allem die Umsetzung des auf der COP21 in Paris verabschiedeten Weltklimaabkommens sein.

Deutscher Nachhaltigkeitspreis
7. Dezember in Düsseldorf
Mit Europas größter Auszeichnung für ökologisches und soziales Engagement würdigt die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. vorbildliche Nachhaltigkeitsleistungen in Wirtschaft, Kommunen und Forschung. Die Preise werden im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitstages vergeben. (KR)

Verwandte Links

1. kilenda für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2018 nominiert
2. Kreislaufwirtschaft 2018 – was erwartet die Branche?
3. „Go“ für das Europäische Kreislaufwirtschaftspaket
4. Deutsche Umwelttechnik auf dem Vormarsch

(Foto: tatomm/fotolia.com)


Artikel drucken Artikel drucken